Unser Gassengarten

Das Leben im Dorf ist das, was wir selbst draus machen.

Seit meinem Einzug ins Olydorf war es mein innerstes Bestreben, mehr bunt und mehr grün in unser geliebtes Dorf zu bringen. In der M-Gasse und den anliegenden Gassen haben sich über die Jahre Freunde angesammelt, die der gleichen Ansicht sind. Nachdem die meisten Bungalows angemalt waren, der Sommer vor der Türe stand und wir noch keinen gemütlichen Gemeinschaftsraum für die heißen Tage hatten, entstand die Idee, die diagonale Seitengasse für uns zu nutzen. Unserem gemeinsamen Gassengarten stand somit nichts mehr im Weg.

Im Frühjahr 2015 nahm nach dem Beschaffen einiger Paletten alles seinen Lauf: Nägel und Hammer wurden besorgt, Blumenkästen und ein hängender Tisch gebaut, Gartenbänke aufgestellt, die Paletten mit bunten Farben bemalt und die Blumenbeete mit allerlei Kräutern und Sträuchern bepflanzt, Schilder bemalt und aufgehangen, Sonnensegel gespannt, ein Pool aufgebaut und mit Wasser gefüllt.

Letztlich hat sich über den Sommer hinweg immer mehr Gemütlichkeit im Gassengarten breit gemacht. Es wurde gegrillt, gelernt, gefeiert, im Swimming-Pool geplantscht, nächtelang diskutiert – was man als Student halt so macht, um sich vor dem Lernen zu drücken.

In der Hoffnung, dass im Frühjahr nach und nach kleine Gassengärten in den Nischen unseres Dorfes aufleben und langfristig mehr Grün und Gemeinschaftsfläche zum Dorfbild gehört – und das Studentenwerk im September nicht wieder eine voreilige Aufräumaktion startet.

Mike

Mike war fester Bestandteil der M-Gasse.

Das könnte Dich auch interessieren …