KULT testet: asiatische Lieferdienste

KULT testet: asiatische Lieferdienste

KULT testet ist wieder da!

Weihnachten ist vorbei, das neue Jahr beginnt und der Student kehrt wohlgenährt vom Elternhaus in die Wohnanlage zurück. Aus den Gesprächen erfährt man, dass jeder mindestens 5 Kilogramm zugenommen haben möchte, obwohl dessen Bauchspeck bereits im vergangenen Sommer schon gut sichtbar war. Aber an dieser Stelle möchte natürlich keiner bestreiten, dass viele Leute deftige Fleischgerichte wie gestopfte Gans, Schweinebraten oder Ähnliches maßlos in sich reingeschaufelt haben und so ein Zeug nicht mehr sehen können. Man möchte leichter, aber dennoch schmackhaft essen. Da fällt die Wahl häufig auf asiatische Küche. Der KULT-Ausschuss wagt sich wieder furchtlos in den Selbsttest und probiert für euch fünf asiatische Lieferdienste, damit ihr wisst, wo ihr in Falle von Kochfaulheit oder vergessenem Einkauf gute asiatische Küche bekommt.

Testkriterien

Das Testteam glänzte auch diesmal durch geballte Fachkompetenz. Unter Anderem drei Vollblutasiaten sowie reichlich Auslandserfahrungen in Asien wussten die Spreu vom Weizen zu trennen und kosteten das Essen mit strengen Erwartungen.

Wie bei der letzten Ausgabe von KULT testet traf sich unser Team in einem GAP des Hochhauses, wählten fünf zufällige Lieferdienste aus und ließen uns jeweils dasselbe Gericht beliefern. Zusätzlich haben wir bei Jedem ein Gericht zusätzlich bestellt, was ebenfalls in die Wertung einfließt. Jedoch nur zu einem kleinen Anteil, da eine direkte Vergleichbarkeit meist nicht gegeben ist. Als einheitliches Gericht wählten wir gebratene Nudeln mit Hähnchen: einfach zuzubereiten, aber schwer zu perfektionieren. Häufig sieht man an einfachsten Gerichten, wie gut ein Koch wirklich ist.

Auch diesmal wurden die Bestellungen in etwa zeitgleich abgeschickt und die Lieferzeit mit state-of-art Messmethoden festgehalten. Unsere finale Wertung setzt sich aus folgenden Teilaspekten zusammen:

  • Lieferzeit: 15%
  • Preis: 15%
  • Aussehen: 5%
  • Geschmack: 60%
  • Zusatzgericht: 5%

Für jeden Teilbereich wurden maximal 10 Punkte vergeben und das Gesamtergebnis ist der gewichtete Mittelwert der Teilpunkte.

Von merkwürdigen Grenzen und Existenzängsten

Da wir letztes Mal Komplikationen mit Lieferando wegen der hohen Anzahl an Bestellungen hatten (siehe: KULT testet: Pizza-Lieferdienste), waren wir auch dieses Mal gespannt, ob Lieferando alle unsere Bestellungen bei folgenden fünf Lieferdiensten weiterleitet:

  • Tasty Wok & Sushi
  • Chilli Asia
  • Happy Sushi & Wok
  • Die Woks China Thai
  • Magic Woks

Wie erwartet stornierte Lieferando ab der 3. Bestellung innerhalb kürzester Zeit alle nachfolgenden Bestellungen. Diese Sperre scheint ein automatischer Mechanismus zu sein; wie lange diese anhält konnten wir jedoch nicht ermitteln. Unsere Lösung war, die vierte und fünfte Bestellung bei Pizza.de zu tätigen. Falls ihr also auf eurem nächsten Bungalow/Appartementparty größere Mengen Verpflegung beliefern lassen wollt, müsst ihr unter Umständen darauf vorbereitet sein.

Auch dieses Mal wollten wir zur Erinnerung ein Foto mit dem Lieferboten bei Ihrer Ankunft machen. Doch anders als beim Pizzatest zeigten sich die Lieferboten sehr kamerascheu und wollten alle, bis auf Chilli Asia, sich nicht ablichten lassen. Die Begründung war durchgehend, dass man keinen Ärger vom Chef wolle, dass man nur der Lieferbote sei und den Lieferdienst nicht repräsentiere. Irgendwie war es auffällig, wie nervös und verängstigt die Lieferboten reagierten, nachdem die erfuhren, dass deren Essen einem Test unterzogen werden und der Bericht veröffentlich wird. Ist ihre Angst vor einer strengen Beurteilung berechtigt? Das werdet ihr gleich erfahren.


Tasty Wok & Sushi

Bei Tasty Wok & Sushi bestellten wir als zusätzliches Gericht Hühnerfleisch Thai-Curry. Nach 36 Minuten war das Essen da, was durchaus eine ordentliche Zeit ist. Am Essen hatte unser kritisches Team erstaunlich wenig zu meckern. Die gebratenen Nudeln waren gut gewürzt und mit viel Gemüse gebraten. Das Hähnchen war gut durch und passte geschmacklich gut zu den Nudeln. Auch die Menge wäre für eine Person großzügig gewesen.

Das Thai-Curry war geschmacklich ebenfalls überzeugend. Mit einer leckeren, nicht zu starken Würze und erneut guten Komposition aus Gemüse und Fleisch wurde es zum Gericht des Tages von den Testmitgliedern gewählt.

Alles in allem eine runde Sache.

 


Chilli Asia

Chilli Asia fiel erstmal dadurch auf, dass die Lieferung bereits nach 27 Minuten da war und der Fahrer sehr nett und fröhlich war. Diese entspannte Arbeitsklima scheint, wie es im Laufe des Abends noch zeigen sollte, nicht selbstverständlich zu sein. Ohne den anderen jetzt direkt Psychoterror bei den Mitarbeitern unterstellen zu wollen, wollten wir das an dieser Stelle nochmal erwähnen, da eine gute Behandlung der Mitarbeiter für manche durchaus ein Kriterium bei der Wahl des Bestelldienstes sein könnte.

Doch kommen wir zum Essen. Die gebratenen Nudeln spaltete unser Testteam: Anders als üblich wurde das Hähnchen nicht mit den Nudeln gebraten, sondern wurden als panierte Stücke auf vorgebratenen Nudeln draufgelegt. Das Hähnchen war durch die Panade sehr schmackhaft, was allen sehr gefallen hat. Nicht so gut waren allerdings die Nudeln: sie waren noch sehr hell und schmeckten fad. Gemüse war eher in Homöopathischen Mengen zu finden. Wer auf sehr leichtes Essen steht wird es mögen (trotz des panierten Hühnchens), uns war das alles aber unterwürzt und langweilig.

 

Das Zusatzgericht, knusprige Ente mit Erdnusssoße, hat uns etwas mehr überzeugt. Die Ente war knusprig, die Soße geschmacklich in Ordnung, aber ein Tick zu dünn bzw. zu flüssig. Die versprochene Schärfe haben wir aber vergeblich gesucht.

Zur Abrundung gab es noch Glückskekse umsonst, was eine nette Geste war. Laut Glückkeks sollte sich der Autor dieses Textes einen Job suchen.

Happy Sushi & Wok

Happy Sushi & Wok brauchte von allen Kandidaten am Längsten mit 48 Minuten Lieferzeit. Die Wartezeit hat sich für uns allerdings nicht gelohnt: die gebratenen Nudeln war ein Komplettausfall. Offensichtlich hat der Koch eine Flasche Sojasoße darin ausgekippt, anders lässt sich dieses versalzene Gericht nicht erklären. Auch die grüne Farbe hat unseren Appetit nicht gehoben. Dabei waren die Nudeln an sich durchaus ok und Gemüse ist auch in ausreichender Menge vorhanden.

Auch die Bonuspunkte können nur teils eingefahren werden. Wir haben kleine und große Frühlingsrollen bestellt, dazu 6 Stück Philadelphia Inside-Out Sushi. Die Frühlingsrollen waren eine Enttäuschung. Während sie von außen verlockend goldbraun aussehen, schmecken sie recht geschmacksneutral und machten den Eindruck, als sei das einfach aufgewärmte Tiefkühlware. Das Sushi macht dagegen einen ordentlichen Eindruck und war in Ordnung.

Die Woks China Thai

Die Woks China Thai haben genau nach einer halben Stunde geklingelt. Die Nudeln sahen gut aus. Allerdings hat sich dieser Eindruck beim Geschmackstest nicht bestätigt, man hatte durchgehend ein verkohlter Geschmack in Mund, was die an sich gute Würze und das viele Gemüse leider kaputt gemacht hat. Dabei waren die Nudeln nicht mal gut durch.

 

Der Bonus war ebenfalls Sushi (Maki mit Spargel) und Frühlingsrolle. Das Sushi war geschmacklich super, der Reis allerdings einen Tick zu klebrig. Das Aussehen verdient allerdings keinen Blumentopf. Vor allem war der Durchmesser sehr groß, sodass vor allem die Damen Mühe hatten das Sushi am Stück zu essen. Die Frühlingsrolle sah etwas zu dunkel aus, war im Geschmack aber 1a. Die schmeckte schon eher wie selbstgerollt als Fertigware. Alles in allem: außen pfui, innen hui!

Magic Woks

Kommen wir zu unserem letzten Kandidaten. Magic Woks brauchte ebenfalls genau 30 Minuten. Die Nudeln waren durchaus in Ordnung, ausgewogene Würze und viel Gemüse waren drin. Als Sahnehäubchen waren Röstzwiebeln drübergestreut, was einige von uns ein Lächeln ins Gesicht gezaubert hat. Aber, und jetzt kommt das Enttäuschende, war auch hier ein leicht verkohlter Geschmack drin, zwar nicht so intensiv wie oben, dennoch hat man es geschmeckt und dies verhindert eine gute Wertung. Und was noch auffiel war, dass die Nudeln sehr, sehr kurz waren (maximal 3 cm) und sich so nicht gut essen ließen.

Dazu bestellten wir Hähnchen Teriyaki, was leider ein totaler Reinfall war. Die Soße war alles, aber keine Teriyakisoße. Unter den frittierten Hähnchenstücken lagen ein paar Krabbenchips, die das Fett vom Hähnchen aufgesogen haben. Diese schlaue Konstruktion rettet leider den schlechten Geschmack auch nicht mehr, sodass die Bonusrunde für Magic Woks recht schlecht ausfällt.

Fazit

Insgesamt sind wir eher enttäuscht vom Test. Eigentlich konnte uns nur Tasty Wok & Sushi überzeugen. Alle anderen hatten mehr oder weniger grobe Patzer, die uns davor abschrecken nochmal dort zu bestellen. Interessanterweise waren alle ausgewählten Lieferdienste unter den Bestsellern bei Lieferando und hatten ähnlich gute Bewertungen von etwa 4,5/5 Punkten. Wer sich allerdings die Bewertungen auf Lieferando und Konsorten schon mal durchgelesen hat weiß, wie viel Vertrauen man darin haben soll. Wir haben uns unsere Meinung gebildet und haben unsere Erfahrungen nochmal in eine Übersicht für euch zusammengefasst:

Tabelle

Preisverleihung:

Kommen wir zu den obligatorischen Ehrungen:

Tasty Wok & Sushi bekommt als Testsieger von uns die goldene Frühlingsrolle!

Tasty+Wok+&+Sushi-rolle

Happy Sushi & Wok verdient als letztplatzierter den Trostpreis: den gammeligen Krabbenchip!

Happy+Sushi+&+Wok-krabbenchip

Shiyue

Shiyue

Wie nennt man einen dicken Schriftsteller? — Kugelschreiber!

Das könnte Dich auch interessieren...