Vom Kickern, Krökeln oder Wuzzler

Das Kickerturnier am 18.01.2020

Tischfußball, ist ein dem Fußball nachempfundenes Spiel, das Kicker, Kickertisch, Tischfußball, Kickerkasten, Krökeln (Region Hannover) oder auch Wuzzler bzw. Wuzeltisch und in der Schweiz Töggelichaste (Töggelikasten) genannt wird. Ganz getreu dem Motto das Runde muss ins Eckige fand am 18.01.2020 das Kickerturnier, organisiert durch den Kickerausschuss statt. Sicher fragt ihr euch, wie läuft so ein Turnier ab? Wie beim Fußball ist beim Tischfußball, das Ziel eines Teams mit seinen elf Spielern den Ball ins gegnerische Tor zu bringen. Im Gegensatz zum Fußball sind es meist aber nur zwei Menschen, die in einem Tischfußball-Team, dem sogenannten offenen Doppel, gegen ein anderes Doppel spielen. Die Spieler suchen sich ihren Partner selbst aus, daher heißt es auch offenes Doppel. Jede Spielerin und jeder Spieler kann durch Bewegen und Drehen ihrer/seiner Stangen mit den daran befestigten Spielfiguren den Ball beeinflussen. Beim offenen Einzel spielt man eins gegen eins und jeder bedient mit seinen zwei Händen seine vier Stangen. Das Wichtigste: Ballkontrolle! Man versucht den Ball von Reihe zu Reihe zu passen, um dann möglichst kontrolliert mit der Sturmreihe den Schuss abzugeben. Die Verteidigung muss gut ausgeschaut werden. Außerdem sollte man auch über ein gewisses Repertoire an Schüssen verfügen, um nicht so leicht ausrechenbar zu sein. Um ein besseres Gefühl für das Spielgerät zu haben, benutzen viele Spieler Griffbänder (ähnlich wie beim Tennis) oder sogar Golfhandschuhe. Profis achten auf noch so jedes kleine Detail, sowohl bei der Vorbereitung als auch während dem Spiel selbst. Ein FunFact für euch, weltweit gibt es nur einen Spieler, der das Kickern hauptberuflich betreibt, der Belgier Frédéric Collignon.

Alle zwei Wochen wird mittwochs seitens des Kickerausschusses mit den beiden ordentlichen Mitgliedern Tilman Dorbath und Xaver Hanelt ein Kickerturnier in der Bierstube organisiert. Die Regelaussetzung mit der Anzahl an Sätzen bestimmt der Ausschuss. Das Turnier am vergangenen Samstag hatte allerdings eine ganz andere Dimension. Es kamen Teilnehmer aus ganz Bayern und es wurde nicht nach freien Regeln gespielt, sondern nach den Regeln des BTFV (bayerischer Tischfußballverband e.V.). Bei einem solchen Turnier wird deutlich ernsthafter gespielt und die zahlreichen Teilnehmer wollen alle das Siegerpodest besteigen, sowie innerhalb der bayernweiten Rangliste aufsteigen. Wie ihr euch sicher vorstellen könnt, darf man während eines solchen Wettkampfes nur wenig bis gar nichts Alkoholisches trinken und muss durchgehend auf dem höchsten Konzentrationslevel bleiben. Deshalb gab es am Samstag nur die Auswahl zwischen einer Tasse Kaffee, einem Iso Sport Getränk oder einem Spezi und den bereitgestellten Brezen. Zur Mittagszeit gab es dann die traditionellen Kasspatzn aus der Bierstube und am späteren Nachmittag einen köstlichen, selbstgebackenen Kuchen. Im Vergleich dazu gönnt sich der ein oder andere doch mal ein oder zwei Bierchen am Mittwoch. Für das organisierte Turnier musste auch dementsprechende Ausrüstung her. Drei Kickertische wurden vor Beginn aus Deggendorf transportiert, denn der Tisch soll ausschließlich vom Hersteller Leonhart und von vom Modell Tournament sein. Zwei weitere gab es bereits vor Ort. Im Sinne der Fairness muss jeder vor Beginn des Spieles einen neuen Ball kaufen, damit nicht geschummelt werden kann, bzw. man mit einem für das Turnier zugelassenen Ball um den Sieg ringt.

Der Wettkampftag war lang, er begann um 10:00 frühs und endete erst um 22:45! Die insgesamt 35 Mitspielenden mussten sich innerhalb von fünf Vorrunden, einem 16-tel (!), einem Achtel- und einem Viertelfinale im Amateur- und Profifeld für das Halbfinale und das anschließende Finale qualifizieren. Die Spiele wurden zufällig über eine Turniersoftware ausgegeben und die Spielpaare sowie die Tabellen waren dauerhaft auf dem Beamer zu sehen, so dass man immer auf dem aktuellsten Stand der Dinge war. Im Gegensatz zu manch anderen Wettkämpfen bemerkten wir, mit welch faszinierender Unterstützung die gegnerischen Mannschaften die Qualifikationsrunden verfolgten und für ihre eigene Mannschaft mitfieberten. Es gab keinen einzigen negativen Kommentar oder buhende Zurufe. Der Wettkampf lief überwältigend fair und ohne Zwischenfälle ab.

Der selbst gebackene Kuchen war die wohl süßeste Versuchung des Tages!
Gespielt wird mit den Original Kickertischen der Marke Leonhart

Zwischen den Runden tauschte man sich aus, plauderte über verschiedenste Themen und gab sich gegenseitig sogar Tipps, wie man sich noch verbessern könnte. Es war ein gemeinsames Gegeneinander und ein außerordentlich faires Spiel! Am Ende des ereignisreichen Tages belegte Kathrin Türpe und Thomas Artinger den 3. Platz im offenen Doppel. Thomas Artinger war bereits 2018 und 2019 schon bayrischer Meister und erzielte somit große Erfolge in der Kicker-Welt.

Im Amatuer-Einzel belegten den 2. Platz Christian Ziegner und der 1. Platz und somit Sieger des Turniers wurde Samuel Nies. Im Profi-Einzel erlangten Arkadius Fulat den 3. Platz und zum Sieger des Profi-Einzels wurde ebenfalls Thomas Artinger gekürt. Im Profi-Doppel erzielten Hans Burkhardt und Thomas Höllich den 2. Platz und den 1. Platz belegten Andreas Hartl und Alexander Anderlic. Wir beglückwünschen herzlich alle Gewinner des diesjährigen Kickerturniers nach den Regeln des BTFV und wünschen ihnen alles Gute und vor allem noch viele weitere Tore auf dem Kicker, Kickertisch, Kickerkasten, Krökel oder auch Wuzzler! Und falls ihr Lust habt, euch das Ganze doch mal in live anzuschauen, oder ihr euch zutraut mitzumachen, das nächste Turnier in der Bierstube startet am Mittwoch, 05. Februar 2020 um 20:30 und auch alle zwei Wochen danach. Jeder ist dazu eingeladen, mitzuspielen und zu gewinnen gibt es die einzigartigen Bierstubengutscheine für gutes Essen und Trinken!

Das könnte Dich auch interessieren …