Zusätzlicher Feiertag!!!

Mit schräger Maske zu dem vermeintlich gruseligem Kostüm und, nicht zu vergessen, der Kürbislaterne klingeln vor allem Kinder alle Jahre wieder Studenten aus ihren Wohnungen. Der arglose Student, teilweise gerade aufgestanden, wird mit einem frechen „Süßes oder Saures“ nach Schokolade, Gummibärchen und Ähnlichem erpresst. Oftmals fällt nach panischem Suchen der Blick nur auf Bier und bestenfalls Obst, was dann eher als Einladung zum Streich interpretiert wird. Damit dieses Szenario sich nicht wiederholt, sollte der Süßigkeiten-Vorrat spätestens am 30.10 aufgestockt werden. Denn am 31.10 ist dieses Jahr in Bayern Feiertag!

Der als Reformationstag in 5 Bundesländern seit 1990 bekannte gesetzliche Feiertag wird normalerweise von evangelischen Christen begangen [1]. Im katholischen Bayern entfällt die Arbeit daher nicht am 31.10, sondern nur am 1.11, an dem (vor allem nicht heilig gesprochene) Märtyrern gedacht wird.

Wem haben wir diesen Feiertag also zu verdanken?

Im Mittelalter gab es für katholische Christen die Möglichkeit, Sünden durch Buße in Form von Geld zu begleichen. Dies bezeichnet man als Ablasshandel. Ganz anders dazu die Ansicht der Evangeliken, die das Leiden Jesus‘ durch seine Kreuzigung als Buße für alle Sünden interpretiert haben. Ob nun die Katholiken des Mittelalters dies als Freifahrtschein für schlimme Taten gesehen haben, sei mal dahin gestellt. Fakt ist, dass die katholische Kirche sich dadurch (unrechtmäßig) bereichert hat. Den Mönch und Theologieprofessor Martin Luther (nicht King) störte dies unter anderem gewaltig, sodass er am 31.10.1517 95 Thesen an die Schlosskirche Wittenbergs schlug. In dem Papier zeigt er die Missstände der katholischen Kirche auf und kritisiert diese mit dem Ziel, die Kirche zum Ursprung des Evangeliums zurückzuführen, was schließlich zur Reformation der Kirche führte [2]. Der aufmerksame Leser wird es schon erkannt haben: Am 31.10.2017 jährt sich das überlieferte Ereignis zum 500. Mal! Die Regierungschefs der Länder wollen dieses Ereignis als bundesweiten Feiertag begehen und deshalb haben ausnahmsweise alle am 31.10.2017 frei!

Günstig vor allem für Bayern: Der 1.11 als gesetzlicher Feiertag fällt dieses Jahr auf einen Mittwoch. Wer sich also am Montag freinimmt, kann ein fünftägiges Wochenende genießen!

Na, da sollte man doch mal dem Martin Luther dafür danken.

 

[1] – https://www.tz.de/welt/reformationstag-feiertag-2017-termin-und-gesetzlicher-feiertag-kommende-woche-zr-8619270.html

[2] – https://de.wikipedia.org/wiki/Reformationstag

Maily

Maily

HOH HOH HOH --- Water joke.

Das könnte Dich auch interessieren...