(Deutsch) Die beste Pizza im Olydorf

Sorry, this entry is only available in German. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

Es war einmal 2009, da war noch alles anders…

In der Ladenstraße wurde in den letzten Jahren fleißig Besitzerroulette betrieben. Die meisten Olydorf-Bewohner wissen wahrscheinlich mehr, dass in den Räumlichkeiten von Tengelmann-Getränkemarkt einst Netto Marken-Discount hauste, in dem man von äußerst charmanten Mitarbeitern bedient wurde. Noch Ältere unter uns kennen wahrscheinlich noch den Schlecker, ebenfalls ein Relikt aus vergangenen Zeiten. Zwischenzeitlich exisitierte ein Asi-Grill Sonnenstudio, der genauso plötzlich verschwand wie es aufgetaucht ist. Doch in diesem Artikel geht es eigentlich gar nicht um Nostalgie, sondern um die gegenwärtig üppig gewordene Auswahl an Essensmöglichkeiten. Denn immer mehr Imbisse und Restaurants sind in die Ladenstraße eingezogen, mittlerweile wird der Student geradezu überfordert wenn es um die Frage geht, wo man sich was zu essen holt. Um dieser Frage nachzugehen, hat sich der KULT traditionell einmal im Semester in den Selbsttest begangen und einen großen Vergleich für euch angestellt.

In der großen Vielfalt, die uns geboten wird, haben alle (bis auf die asiatischen Restaurants) Pizza im Programm. Das liegt wahrscheinlich daran, dass Pizza eins der drei Hauptnahrungsmitteln für Studenten neben Bier und Energy Drink ist. Da liegt es doch nahe, dass wir uns die Pizzen genauer unter die Lupe nehmen. Mit der Expertise, die wir uns beim Pizza-Lieferdienst-Test angeeignet haben, haben wir das schmackhafte Runde auf Käse und Salami getestet und waren mitunter richtig begeistert.

test

KULT während der Arbeit

Die Kandidaten

Wie beim letzten Mal waren wir um einen fairen Vergleich bemüht. Wir besuchten die Geschäfte jeweils persönlich und bestellten 2-3 Pizzen zum mitnehmen. Dabei war von jedem Laden eine Pizza Funghi dabei, die für den Vergleich ausschlaggebend war. Alle anderen Pizzen konnten Bonuspunkte oder Abzüge für den jeweiligen Laden bewirken, wenn sie außergewöhnlich gut oder schlecht waren. Bewertet werden neben Geschmack auch Aussehen, Wartezeit und Preis.

Kommen wir nun zu den Kandidaten:

  • Restaurante Tre Denari

pic_0125Weit hinten in der Ladenstraße gelegen, eröffnete im vergangenen Jahr das schicke italienische Restaurant Tre Denari. Die Einrichtung und das Personal machen einen etwas gehobeneren Eindruck als den üblichen gemütlichen Charme im Olydorf. Dafür waren die Preise auch etwas höher als bei der Konkurrenz. Der Laden verspricht authentisches, italienisches Essen mitten im Olydorf.

  • Olympia Pizza Haus

pic_0127_croppedDas Olympia Pizza Haus befindet sich direkt neben der Weltuhr gegenüber der ersten Apotheke. Die Weltuhr dürfen viele als Pokéstop kennen. Am Olympia Pizza Haus gefällt die freundlich offene Fensterfront, durch die der Steinoffen für Pizzen sofort ins Auge fällt. Nach der Bestellung kann man den ganzen Prozess von Teigdrehen und Belegen bis zum Durchwerden im flammenden Steinofen zuschauen.

  • Sumbia Imbiss Feinkost

pic_0128_croppedEbenfalls recht neu ist Sumbia Imbiss Feinkost in der Ladenstraße. Gegenüber von Tengelmann in bester Lage wird hier viele türkische Spezialitäten, aber auch Pizza zum selbst belegen geboten. Von der Frische der Zutaten kann man sich auch hier selbst überzeugen, da die Pizzen ebenfalls direkt vor den Augen der Kunden gemacht wird. Die Atmosphäre ist stets sehr familiär und entspannt.

  • Kapadokya Imbiss

pic_0129Das Kapadokya Imbiss ist ein Urgestein im Olydorf. Auf dem Weg zur U-Bahn ist bestimmt jeder schon mal dran vorbeigelaufen. Der ein oder andere hat sich dort vielleicht auch mal ein Döner geholt oder große Sportereignisse am Fernseher an der Wand verfolgt. Neuerdings wird auch mit Veggie-Döner geworben. Pizza bekommt man dort natürlich auch.

Der knallharte Test

Diese vier Locations müssen sich in folgenden Kategorien messen (in der Klammer der jeweilige Anteil für die Gesamtwertung):

  • Wartezeit (15%)
  • Preis (15%)
  • Aussehen (10%)
  • Geschmack (60%)

Auf einer Skala von 0-5 werden in einser-Schritten Punkte vergeben und am Ende den Anteilen entsprechend zu einer Endnote zusammengerechnet.

Die Wartezeit ist die Zeit ab abgegebener Bestellung bis abholungsbereit eingepackt. Hier leisteten sich die Läden keine groben Patzer und ließen und zwischen 8 (Sumbia) bis 14 Minuten (Tre Denari, Kapadokya) warten. Der Test fand übrigens am einem üblichen Mittwochabend statt, eine typische Zeit für die Nahrungssuche gemeiner Studenten. Beim Preis sind sich die Konkurrenten auch recht einig, fast überall haben wir studentenfreundliche 4,90€ für eine Pizza bezahlt, die Ausnahme ist Tre Denari, wo 7-10€ für eine Pizza verlangt wird.

Kommen wir nun zu den einzelnen Pizzen:

  • Tre Denari

 

Die Pizza Funghi war sehr solide. Uns haben die frischen und saftigen Champigons gefallen, auch die Würze war sehr rund. Die Tomatensoßen ist fruchtig und in ausreichender Menge vorhanden. Für den einen oder anderen mag die Käseschicht etwas zu dick sein, was die Pizza recht salzig macht, für den anderen ist es genau richtig. Auf jeden Fall genießbar mit schön dünnem Boden. Die Gemüsepizza (Verdura) wurde mit durchgängigem Lob genossen, hier machen die frischen, großen Gemüsestücke die Pizza zum Gaumenschmaus.  Die Parmapizza wurde hingegen weniger begeistert aufgenommen, war sie doch extrem ölig und der Boden dadurch sehr weich.tre-denari

  • Olympia Pizza Haus

Die Funghi von Olympia Pizza Haus fällt zunächst durch den Teig auf. Zum einen ist der Boden extrem dünn, zum anderen am Rand etwas angebrannt. Auf der Zunge ereignet sich eine wahre Geschmacksexplosion, die Tomatensoße ist grandios und die Champignons frisch und schmackhaft. Die Quattro Stagioni ist mit teils interessant aussehenden Zutaten belegt (Schinken in 21:9 Widescreen Format). Jedoch gibts auch hier geschmacklich kaum was zu bemängeln, geparrt mit dünnem Boden ist die Pizza wirklich ein Genuss. Allgemein profitieren die Pizzen sehr vom Steinofen, der Teig ist lecker und die Zutaten trocknen nicht aus. Die Gemüsepizza fällt hingegen etwas ab, für unserem Geschmack wurde die Peperoni zu inflationär eingesetzt und überdeckt den gesamten Geschmack der Pizza, da hilft auch die Büffelmozzarella nicht mehr viel.

olympia-pizza

  • Sumbia Feinkost

Leider wurde die Funghi von Sumbia vom gefräßigen Fotografen zuerst verzehrt, bevor er ein Foto davon aufnehmen wollte. Aber anhand der Gemüsepizza kann man die Optik dennoch recht gut beurteilen: der Boden ist etwas dicker als die bisherigen Kandidaten, mit Soße und Käse wird nicht gegeizt und die Pizza wird gut durchgebacken. Geschmacklich kam die Fungi aber eher wenig gut an. Bemängelt wird der undifferenzierbare Übergang zwischen Boden und Belag, gelobt hingegen der intensive Geschmack der Tomatensoße. Etwas besser wurde die Gemüsepizza aufgenommen, was nicht zuletzt an den üppigen frischen Gemüsebelag lag. Die Begeisterung hielt sich aber besonders in Vergleich mit Olympia Pizza Haus und Tre Denari in Grenzen.

sumbia

  • Kapadokya Grill

Die Pizzen von Kapadokya Grill fallen optisch deutlich durch den nahtlosen Übergang zwischen Rand und Belag auf. Die Randlosoptik mag bei Fernseher oder Handys gut aussehen, bei einer Pizza ruft sie allenfalls Irritationen hervor. Die Dicke der Pizza war deutlich großer als bei der Konkurrenz. Auf einer dicken Käseschicht der Pizza Funghi sind hier und da ein paar Champignons anzutreffen. Auch geschmacklich waren die Tester wenig begeistert und äußerten ihren Unmut über den zäh schmeckenden Käse, der typische Champignongeschmack war ebenfalls kaum wahrzunehmen. Die Tomate Mozzarella Pizza war etwas besser, die saftigen Tomatenscheiben wussten zu gefallen, leider war der Käse derselbe schlechte Käse und auch wieder in zu großer Menge vorhanden.

kapadokya

Die Schlacht ist entschieden

Nach einem sättigenden Testparcours liegen die Zahlen und Fakten auf dem Tisch. Als knapper Testsieger geht Olympia Pizza Haus hervor, der sich nicht nur durch hervorragend schmeckende Pizzen, sondern auch durch exzellentem Preis-Leistungsverhältnis auszeichnet. Noch einen Tick besser schmeckt es bei Restaurante Tre Denari, jedoch ist der Preis teilweise doppelt so hoch wie bei der Konkurrenz. Wer jedoch mal schick essen gehen möchte und keine weite Anfahrt auf sich nehmen möchte, ist hier dennoch richtig gut aufgehoben. Neben Pizza gibt es dort auch andere authentische italienische Spezialitäten. Variantenreiches Essen gibt es auch bei Sumbia Imbiss Feinkost, die Pizza gefällt uns davon aber nur mittelmäßig. Für einen spontanen Besuch bei Appetitanfall würden wir den Lokal aber nicht abraten. Wer den Vorspeiseteller dort mal probiert hat weiß, dass es bei Sumbia durchaus sehr leckeres Essen gibt. Abgeschlagen am Ende müssen sich die Pizzen Kapadokya Grill Kritik gefallen lassen. Wer Kapadokya einen Besuch abstattet, dem empfehlen wir statt einer Pizza einen leckeren Dürüm mit Schafskäse.

siegerehrung

schlussbild

Shiyue

Wie nennt man einen dicken Schriftsteller? — Kugelschreiber!

You may also like...