Kategorien
Wortgeschichte

[:de]Regenwetter – die beste Zeit um sich mit einem Buch, einem Tee und ganz viel Schokolade in dein Bett zu kuscheln[:]

[:de]Tadaaaaaaaaaa dank des super Lesewetters haben wir uns eine neue „Serie“ überlegt und zwar bookbladl. Dabei werden wir euch immer wieder unseren absoluten Buch-Favoriten vorstellen. Vermutlich immer so 2-3 pro Artikel, also seid gespannt. Gerne könnt ihr uns natürlich auch selbst Tipps geben, schreibt uns einfach auf facebook eure absoluten Must- have read-books und wir […]

Kategorien
Dorfkultur Wortgeschichte

[:de]Bayrisch für Anfänger – Folge 8: Biergarten[:en]Bavarian for beginners – Ep. 8: Biergarten [:]

[:de]Biergarten, der (Subst., mask., Bier|gar|ten) Entstanden im 19.Jahrhundert in München und geliebt von allen Alterschichten seit jeher ist der Biergarten, ein Ort an dem man die bayrische Gemütlichkeit sehr authentisch erleben kann. Unter den schattigen Bäumen, meistens Kastanien*, genießen die Münchner von März bis zum Herbstanfang ihr Bier im Freien in geselligen Runden mit Freunden, Kollegen, […]

Kategorien
Dorfkultur Wortgeschichte

[:de]Bayrisch für Anfänger – Folge 7: Brotzeit[:en]Bavarian for beginners – Ep. 7: Brotzeit[:]

[:de]Brotzeit, die (Subst., fem., Brot|zeit, [brozzaid]**) Was im Rest Deutschlands im Allgemeinen als Pausenbrot, Zwischenmahlzeit und ohne weitere Bedeutung verzehrt wird, verkörpert in Bayern ein Stück bayrische Kultur (siehe Biergarten)! Den Ursprung der Brotzeit findet man in der ländlichen Gegend Bayerns. Dort, waren es die hart arbeitenden Bauern, die zur Stärkung eine deftige Zwischenmahlzeit genehmigten, […]

Kategorien
Dorfkultur Wortgeschichte

Bayrisch für Anfänger – Folge 6: Goaßgschau, das

[:de]Das sogenannte Goaßgschau kennt jeder von uns. Täglich können wir in vielen Situationen und bei den verschiedensten Anlässen Personen mit Goaßgschau antreffen und bisweilen setzen wir es auch selbst auf. Mit Goaß meint der Bayer die gewöhnliche Ziege. Dieses friedliche Nutztier ist gemeinhin nicht gerade für seinen intelligenten Gesichtsausdruck bekannt. Wenn nun jemand während der […]

Kategorien
Dorfkultur Wortgeschichte

Bayrisch für Anfänger – Folge 5: Gschaftlhuaba, der

[:de]Der Gschaftlhuaba ist Einer, der sich gerne ungefragt einmischt und zu jedem Thema, jeder Frage und jedem Problem etwas (seiner Meining nach bahnbrechendes) beizutragen hat. Er reißt auch gerne Aufgaben an sich, weil er weit und breit die intelligenteste, erfahrendste und oranisatorisch fähigste Person ist. Es ist sehr schwierig für ihn, sich irgendwo rauszuhalten oder […]

Kategorien
Wortgeschichte

Bayrisch für Anfänger – Folge 4: gnickad (Adj.)

[:de]Das Adjektiv gnickad bezeichnet in der bayrischen Mundart einen Menschen, der weder für sich selbst noch für andere gerne Geld ausgibt und seinen Besitz an Münzen und Scheinen immer ehrgeizig zusammenhält. Mit dem pekuniären Engagement eines solchen „gnickaden Deife“ kann man daher nicht rechnen, wenn es darum geht, Geschenke zu kaufen, in der Kneipe eine […]

Kategorien
Dorfkultur Wortgeschichte

Bayrisch für Anfänger – Folge 3: Glump, das

[:de]Mit dem Begriff Glump bezeichnet der Bayer eine beliebig große Ansammlung ausgedienter, funktionsuntüchtiger oder nutzloser Gegenstände. In diesem Sinne entspricht Glump dem hochdeutschen Gerümpel. Gleichbedeutend verwendet der Bayer hier auch Graffe. Zusätzlich kann mit Glump auch ein neuer oder sich im Gebrauch befindlicher Gegenstand betitelt werden, der sich als nicht so funktionstüchtig erweist, wie erwartet. […]

Kategorien
Wortgeschichte

Bayrisch für Anfänger – Folge 2: grantig (Adj.)

Mit dem Adjektiv grantig bezeichnet der Sprecher der bayrischen Mundart Personen, die aus meist undurchsichtigen Gründen verärgert sind und deshalb mit mürrischem Gesichtsausdruck, spitzen oder gar unflätigen Bemerkungen und ablehnender Körperhaltung schlechte Laune verbreiten. Unter granteln versteht man Miesmachen der Gegenwart, Schlechtreden der Zukunft, Misstrauen gegenüber der Nachbarschaft und Verachtung gegenüber Politikern oder Wirtschaftsbossen. Dies […]

Kategorien
Dorfkultur Wortgeschichte

Bayrisch für Anfänger – Folge 1: Suff, der

Der Suff ist ein Zustand mehr oder weniger ausgeprägter Beduselung, Orientierungslosigkeit, Ehrlichkeit, Offenherzigkeit oder Gleichgewichtsschwäche, der nach erhöhtem Konsum süffiger alkoholhaltiger Getränke (z.B. Bier oder Wein) eintreten kann. Es ist durchaus möglich, dass man im Suff Dinge sagt oder tut, die man später zutiefst bereut. Suff kann synonym mit Rausch gebraucht werden (man ist bsuffa […]