Und dann kam der Abriss

Die Süddeutsche Zeitung titelte „Spur der Verwüstung. Brennende Bungalows, zertrümmerte Einrichtungen, prügelnde Gäste: 150 Polizisten beenden ein Studentenfest im Olympiadorf.“ 

Hintergrund war die legendäre Abschiedsparty im Jahr 2007. Wie man an der Olydisco sehen kann, hat jede gute Party ein Motto. Das dieser war „Abrissparty“, den einige der Besucher zu ernst nahmen. Bildhafte Erinnerungen sowie die ganze Zeitgeschichte von dieser Nacht finden sich im SZ-Artikel von damals.

Geplant war der Abriss und Neubau des Bungalowdorfes sowieso schon von langer Hand des Studentenwerkes. Heute stehen nur noch zwölf denkmalgeschützte Bungalows im Olydorf, die auch weiterhin von uns Studierenden bewohnt sind.

Heinz Theuerkauf hat den Abriss des Studierendendorfes mit seiner Kamera im Mai und Juni 2008 festgehalten. Die komplette Fotosammlung findet sich auf seiner flickr-Seite. Wir zeigen euch hier ausgewählte eindrucksvolle Bilder.

Mike

Mike war fester Bestandteil der M-Gasse.

Das könnte Dich auch interessieren …